Worte für Liebe

Wusstest Du, dass es in der griechischen Sprache verschiedene Worte für die Liebe gibt? Und dass diese Worte jeweils eine andere Bedeutung haben? In der deutschen Sprache haben wir nur ein Wort für die Liebe. Das ist interessant und zeigt, dass uns unsere Sprache in gewisser Hinsicht limitiert.

In Zusammenhang mit der Gruppenheilung zum Thema Liebe im Juni, möchte ich vier Begriffe für Liebe in der griechischen Sprache vorstellen:

  1. Eros: Romantische Liebe und Leidenschaftliche Liebe
  2. Philia: Freundschaftliche Liebe
  3. Storge: Liebe zwischen Kindern und Eltern
  4. Agape: selbstlose Liebe, spirituelle Liebe, Liebe zu Gott, Nächstenliebe

Wenn Dich diese Ausführungen zur Liebe inspirieren, hier als Idee auch eine Übung für Dich.

Eine kleine Übung

Nimm Dir einen Moment Zeit, koche Dir vielleicht eine schöne Tasse Tee und lege etwas zu schreiben bereit:

a. Reflektiere darüber, ob Deine Definition von Liebe sich in den letzten Jahren verändert hat. Wirkt Liebe auf Dich heute anders als früher?

b. Manche Menschen in Deinem Leben sind mit Dir verbunden über Eros, manche über Philia, Storge oder auch Agape. Reflektiere, welche Menschen dies für Dich jeweils repräsentieren. Und nimm Dir einen Moment Zeit, dies wertzuschätzen.

c. Es kann gut sein, dass Du durch diese Betrachtung der Liebe vielleicht feststellst, wie viel Liebe bereits in Deinem Leben ist!

d. Beschließe diese Übung, wenn es sich für Dich stimmig anfühlt, mit einem inneren „Dankeschön“ an alle jene Menschen, die Dich lieben und die du liebst.

Online-Event: Liebes-Energieheilung

Diese Worte sind meine Einstimmung zur Gruppen-Energieheilung zum Thema Liebe am 10. Juni zum Thema “Agape” – selbstlose Liebe, Nächstenliebe, One-Ness. Diese Reflektionen zu Liebe sind Teil meines monatlichen Angebots für die Teilnehmer der Gruppen-Energieheilung und alle, die es anspricht, egal wann das sein mag und Du dies liest.

Falls Du Dich für die Liebes-Energieheilung interessierst: An insgesamt acht Terminen werden verschiedene Facetten der Liebe für die Teilnehmden geheilt, gelöst, geklärt. Es ist eine monatliche Veranstaltung, die aufgezeichnet wird. Sie wird den Teilnehmenden zur Verfügung gestellt als Link und man kann die Aufzeichnungen auch im Nachhinein erstehen. Du kannst jederzeit einsteigen und brauchst keine Vorkenntnisse.

Hier die Links zu vergangenen und zukünftigen Termine. Vergangene Termine sind hier mit Link zur Aufzeichnung aufgeführt und können auch nach dem Termin über die Webinarplattform angeschaut werden.

Die ersten Termine:

Liebeszykus (1) Mittwoch, 13. Mai, 19.00 – 20.00 Uhr (Selbstliebe)
Link zur Aufzeichnung: https://www.edudip.market/mediabox/index/36374

Liebeszyklus (2) Mittwoch, 10. Juni, 19.00 – 20.00 Uhr (“Agape”)
Link zur Aufzeichnung: https://www.edudip.market/mediabox/index/363746

Liebeszyklus (3) Mittwoch, 15. Juli, 19.00 – 20.00 Uhr (Liebe & Partnerschaft)
Anmeldungslink: https://www.edudip.market/w/363748

Liebeszyklus (4) Mittwoch, 12. August, 19.00 – 20.00 Uhr
Anmeldungslink: https://www.edudip.market/w/363752

Weitere Termine bis Dezember hier auf meinem Blog

Ändern, was nicht funktioniert

Wenn wir nicht verändern, was nicht funktioniert in unserem Leben, werden wir jeden Tag die gleiche Erfahrung machen. Immer und immer wieder.

Eine Sache zu ändern hat oft einen großen Effekt auch auf weitere Bereiche. Deshalb macht es Angst. Das ist ganz normal. Gleichzeitig hält uns diese Angst davon ab, das Leben zu leben, das wir uns wünschen.

Schreiben

Wenn diese Worte bei Dir in Resonanz gehen, dann kann es für Dich hilfreich sein, Tagebuch zu schreiben. Gerade in diesen Zeiten der Corona-Krise. Reflektiere für Dich, was es bedeuten würde, Dein Leben zu ändern. Mache eine Liste mit den Vorteilen und den Nachteilen. Und was Dich im Moment bremst oder abhält.

Und wenn Du soweit bist, und Dich damit eine Weile beschäftigt hast, kannst Du eine Angst vielleicht schon loslassen. Manche Ängste haben sich vielleicht auch schon durch das “Bewusst werden” relativiert.

Oder hole Dir Unterstützung. Damit Du schneller dorthin kommst, wo Du hin möchtest.

Retreat zuhause

Die “Energie der Zeit” im April ist Rückzug. Rückzug heißt auf Englisch: Retreat. Jetzt ist die richtige Zeit, für ein Retreat zuhause. Es ist die richtige Zeit, Dir Zeit für Dich selbst zu nehmen. Und auf diese Weise die äußeren Umstände für Dich zu Deinem Wohle zu nutzen. Das kann eine Stunde sein, ein Abend oder auch ein ganzer Tag.

Die Erde schwingt anders

Die Erde selbst geht gerade durch eine massive Veränderung. Vielleicht spürst Du es auch!? Alles wirkt intensiver. Die Natur fühlt sich intensiver an. Der Himmel, die Pflanzen, die Vögel. Es schwingt anders. Es ist nicht nur Deine Wahrnehmung, sondern die Frequenz ist eine höhere. Ich spüre im Moment ein feines Prickeln an den Händen, wenn ich mich im Grünen aufhalte. So äußert es sich bei mir, dass ich die Veränderung der Energie wahrnehme. Es fühlt sich fantastisch an. Energetisierend.

Kosmischer Flow

Nutze diese Zeit des Retreats am besten auch für das Erleben der Natur. Schreibe Tagebuch und halte Deine Gedanken und Gefühle fest. Du bist im Moment mehr als sonst angebunden an den kosmischen Flow. Du hast viele Erkenntnisse. Lass Dich von Dir selbst überraschen!

Raise your frequency (Blogpost in German)

Wir alle gehen gerade durch massive Veränderungen. Im Innen wie im Außen. Was um uns herum passiert, ja sogar auf der ganzen Welt, wirkt direkt auf unser gesamtes Sein. Es kann sich dem Niemand vollständig entziehen.

Doch es ist möglich, auch in dieser Zeit in seiner Mitte und ausbalanciert zu sein. Auch wenn es uns zwischendurch nach unten bringt in der Welle. Wie das geht? Das erreichst Du, indem du Deine Schwingung, Deine Frequenz, hoch hältst. Zum Beispiel durch regelmäßige Meditation. Und wenn die Schwingung nach unten rutscht, angesichts schlechter Nachrichten oder durch kollektiver Ängste, dann kannst Du sie bewusst wieder erhöhen.

Alles ist Energie. Du auch.

Es gibt viele Wege, seine Schwingung zu erhöhen, neben der täglichen Meditation. Hier ein sehr guter Weg, den Du täglich anwenden kannst: Dankbarkeit.

Wusstest Du, dass Dankbarkeit Deine Schwingung sofort erhöht? Wenn Du Dich täglich in Dankbarkeit übst, tust Du Dir etwas Gutes. Du verbesserst damit auch Deine Laune und Dein Immunsystem. Probiere es einmal aus. Schreibe auf, wofür Du alles dankbar bist heute. Und lasse es auf Dich wirken. Mache diese Liste täglich. Oder einmalig: Schreibe 100 Dinge auf, wofür Du dankbar bist in Deinem Leben.

Webinar: Erhöhe Deine Frequenz

Was wir alle im Moment tun können, damit es uns, den Menschen um uns herum und der Erde gut geht, ist, hoch zu schwingen. Aus diesem Grund habe ich eine Webinarserie mit vier Terminen im April geschaffen. Immer am Mittwochabend biete ich eine Stunde Meditation und Energieheilung. Sei dabei. Nähere dazu hier auf der Website unter Aktuelles. Oder Du meldest Dich direkt an für das Webinar. Hier der Link: https://www.edudip.market/w/359324