ThetaHealing Praxis-Tipp: “Ich bin wichtig”

Hier kommt ein neuer Impuls für Deine ThetaHealing Praxis: Heute möchte ich deine Aufmerksamkeit zum Glaubenssatz „Ich bin wichtig“ lenken. Dieser Glaubenssatz hat, wenn du ihn nicht trägst, eine enorme Auswirkung auf dein Leben.

Er hat Auswirkung auf alles, was du tust: Auf die Selbstliebe, die Selbstfürsorge und die Interaktionen mit anderen. Und doch kommen wir oft nicht darauf, dass es gerade dieser fehlende Glaubenssatz ist – beziehungsweise der Glaubenssatz „Ich bin nicht wichtig“ der Grund dafür ist, dass alles in unserem Leben – gefühlt – nicht so richtig klappt. Und wir uns selbst sabotieren.

Die Zeichen

Wie merkst Du bei Dir selbst, dass da etwas ist? Was sind die Zeichen? Ohne den Glaubenssatz „Ich bin wichtig“ beobachtest du vielleicht Folgendes:

  • Du machst Dinge, von denen du weißt, dass sie dir nicht gut tun.
  • Du möchtest mehr für eine Fitness tun, sabotierst dich aber selbst und fängst gar nicht erst an.
  • Du möchtest eine bessere Ernährung einhalten oder bestimmte Supplements nehmen – machst es aber nicht.
  • Und vieles mehr!

Was ist also zu tun? Die Lösung ist ganz einfach, wenn du Thetahealing Practitioner bist: Du testest den den Glaubenssatz „Ich bin wichtig“ und „Ich bin mir wichtig“ (teste alle Ebenen).

Wenn es ein Ja ist – Glückwunsch! Wenn es ein Nein ist, löse es auf, so wie du es gelernt hast.

Dieser Beitrag geht in Resonanz, doch Du bist kein Theta Healing Practitioner? Dann buche einfach eine Theta Healing Sitzung und wir lösen diese Blockade auf.

ThetaHealing Praxis-Tipp: Doppelter Glaubenssatz

Heute kommt ein neuer Impuls für Deine eigene ThetaHealing Praxis. Inspiriert dazu hat mich das Grabe Tiefer Seminar, in dem Teilnehmerinnen auf das Phänomen: Doppelter Glaubenssatz gestoßen sind. Was ist ein doppelter Glaubenssatz?

Es kann sein, dass wir zwei widerstreitende Glaubenssätze in uns tragen. Gleichzeitig. Es kann zum Beispiel sein, jemand trägt den Glaubenssatz “Gott liebt mich” und “Gott liebt mich – nein”. In diesem Fall wird nur der negative Glaubenssatz bearbeitet und aufgelöst.

Was ist also zu tun?

Wenn Du Themen und Ereignisse in Deinem Leben hast, die sich trotz ThetaHealing wiederholen, teste auch die negative Variante vom Glaubenssatz. Hier ein paar Vorschläge:

  • Gott liebe mich. Gott liebt mich nein
  • Ich liebe mich. Ich liebe mich nein
  • Ich bin gewollt. Ich bin gewollt nein.
  • Ich bin arm. Ich bin reich.

Wenn Du den negativen Glaubenssatz testest und es kommt ein “Ja” raus, dann verändere dies so, wie Du es gelernt hast. Ändere nur den negativen Glaubenssatz und tausche ihn aus gegen einen Positiven.

Newsletter Oktober 2021

Es ist so viel los im Oktober! Sowohl energetisch, als auch bei Theta Bridge. Hier kannst Du den aktuellen Newsletter lesen und Dir einen Überblick verschaffen. Was Dich erwartet:

  • Erfahre, was der Monat energetisch mit sich bringt über mein Channeling zur Energie für den Monat Oktober.
  • Erhalte Tipps, was Du tun kannst, um gut durch diese Zeiten zu gehen.
  • Verschaffe Dir auf einen Blick eine Übersicht über alle Seminare und Veranstaltungen im Oktober und November.

Hier ist der Link zum Newsletter für Oktober 2021

Du möchtest den Newsletter abonnieren?

Die Abomöglichkeit findest Du hier auf der Website – gleich rechts in der Spalte oder unten in der Fußzeile. Der Newsletter erscheint monatlich, enthält ein Energie-Update für den Monat sowie die aktuellen Seminartermine und Events.

Heile Deine Beziehung zu Geld

Heute möchte ich einen ThetaHealing Praxis-Tipp zum Thema Geld mit Dir teilen. Erfahre in diesem Beitrag mehr darüber, woher Geldblockaden kommen und wie Du sie loswerden kannst. Um mehr Geld in Dein Leben zu ziehen. Diese Tipps richten sich an ThetaHealing Practitioner sowie an alle, die offen fürs Manifestieren und Energieheilung sind:

Entstehung von Geldblockaden

Geld ist wirklich ein großes Thema in unserer Welt. Die meisten Menschen sind im Mangel und haben nicht die geringste Ahnung warum – sie haben keine Ahnung von ihren Blockaden. Denn sie haben die meisten davon nicht einmal selbst erschaffen. Wir tragen Geldblockaden sowohl aus diesem Leben (oft die Programme der Eltern), vererbt von den Ahnen, aus früheren Leben, Gruppenbewusstsein und vieles mehr. Wie merkst Du, dass Du eine Geld-Blockade hast? Du merkst es, wenn Du im Geldmangel bist. Und ein eher ungutes Gefühl mit Geld verbindest.

Stelle Dir bitte folgende Frage:

  • Welches Gefühl hast Du, wenn Du an Geld denkst?
  • Gut oder eher unangenehm?
  • Wenn unangenehm, warum?

Solange Du ein schlechtes Gefühl hast, wenn Du an Geld denkst, wirst Du es nicht so leicht in Dein Leben ziehen können. Geld kommt zu denen, die Geld lieben. Die damit etwas Positives verbinden. Wenn Du mehr Geld anziehen möchtest, heile Deine Beziehung zu Geld.

Du kannst als ThetaHealing Practitioner Schöpfung bitten, Dir weiter auf die Spur zu helfen, wenn Du negative Gefühle gegenüber Geld hast. Und die Blockaden aufzulösen und Heilung hineinzubringen. Du kannst auch die untenstehenden Glaubenssätze testen, die Dich weiter auf die Spur Deiner Geldblockaden bringen können.

Glaubenssätze zu Reichtum zum Testen

Die untenstehenden Glaubenssätze wurden mir gezeigt, als ich mit einem Mann arbeitete, der chronische Geldsorgen hatte. Als wir über Geld sprachen, merkte ich, dass er richtig wütend wurde. Es stellte sich heraus, dass er eine totale Abneigung gegenüber Banken und gegenüber Reiche hatte! Er wurde richtig aufgebracht beim Gedanken an reiche Menschen und an seinen Geldmangel. Doch genau das stand im Weg, für ihn selbst mehr Fülle zu manifestieren. Sein Unterbewusstsein hat ihn sprichwörtlich “davor bewahrt”. Er trug den Glaubenssatz, unter anderem, “Reiche sind böse”. Und “Geld ist die Wurzel allen Übels”.

Auch Dein Unterbewusstsein wird Dich davor bewahren, reich zu sein, mehr Geld zu haben, wenn Du reiche Menschen ablehnst oder negative Assoziationen mit Reichtum hast. Wenn Du magst, teste folgende Glaubenssätze:

  • Reiche sind böse
  • Reiche sind schlechte Menschen
  • Geld ist böse
  • Geld ist schlecht
  • Banken sind böse

Wenn die Sätze nicht testen, Du aber trotzdem mit Reichtum “nichts anfangen” kannst, dann horche in Dich hinein: Welche Vorstellung hast Du von Reichtum und reichen Menschen? Fühlt sich die Vorstellung für Dich, reich zu sein, gut an oder das Gegenteil? Wenn es sich gut anfühlt – super! Wenn nicht, dann löse die aufkommenden Ängste mithilfe der ThetaHealing Technik auf.

Übungsabend zur Auflösung von Fülleblockaden

Du kannst Dir selbst zu diesem Thema eine Sitzung geben oder auch bei meinem nächsten Übungsabend für ThetaHealing Practitioner ab Aufbau DNA Seminar am Montag 6. September dabei sein. An diesem Abend geht es um Manifestieren und Fülleblockaden. Wir wiederholen das Manifestiergraben und die Teilnehmenden geben sich gegenseitig eine Sitzung.

Nähere Infos:
https://www.theta-bridge.com/produkt/thetahealing-uebungsabend/

Heilabende zum Thema: Geld

Du kannst auch bei der neuen Veranstaltungsreihe mit Gruppenheilung zum Thema Geld dabei sein: Du wirst an vier Heilabenden befreit von Blockaden, Ängsten, Eiden, Schwüren, Gelübden, die Deinem Wohlstand im Wege stehen. Für die Abende arbeite ich mit der ThetaHealing Technik.

Die Heilabende sind für absolute Newbies, ThetaHealing Einsteiger und Fortgeschrittene interessant. Jeder Abend startet mit einem Intro rund um Geld und zwischen den monatlichen Terminen gibt es eine kleine Hausaufgabe für Dich, um die Tür zu mehr Wohlstand in Deinem Leben noch weiter zu öffnen. Die Abende finden via Zoom statt und werden aufgezeichnet. Der erste Abend ist am Donnerstag den 9. September.

*

Infos und Buchung Heilabendreihe “Geld!:

https://www.theta-bridge.com/produkt/heilabende-geld-paket/

Traumjob gesucht? Finde heraus, was es ist!

Wir sind mitten in Zeiten großer Veränderung. Ruft Deine Seele nach einem Job mit Sinn, aber Du weißt nicht, was es ist? Dann mache jetzt am kommenden Sonntag, 11.7.2021, eine einzigartige Reise zu Deiner Seele. Entdecke, was Deine Berufung, Dein Traumjob ist!

Der Online-Workshop “Entdecke Deine Bestimmung” ist ein Mix aus Coaching, ThetaHealing und Kreativität. Mit Meditation und einer tollen Phantasiereise. Du kannst ein Visionboard erstellen oder Malen oder Schreiben, was Du als Infos erhältst auf der Phantasiereise. Diese bringt Dich in Kontakt mit Deiner Seele und Deinen geistigen Helfern. Sie helfen Dir, zu erkennen, was Deine Bestimmung ist. Was es ist, was Du in die Welt bringst, Deine Mission.

Continue reading “Traumjob gesucht? Finde heraus, was es ist!”

Kostenlos: Meditation und Energieheilung – 9. Juni 2021

Der Monat Juni wird intensiv und so habe ich heute ein Geschenk für Dich: “Happy Days” ist eine kostenfreie Reihe mit drei Heilabenden, die Dich durch den Juni begleitet. Sie unterstützen Dich dabei, gut durch diese Zeiten von Veränderung und Transformation zu kommen. Denn im Moment wird unsere Seele rekalibriert.

Jeder Abend enthält die Elemente: Meditation und Energieheilung. Hierfür arbeite ich mit der ThetaHealing Technik. Wir sind jeweils mittwochs um 19 Uhr auf Zoom. Dauer: ca. 40 Minuten.

Termine und Themen:

• 9. Juni: Balance
• 16. Juni: Erdung
• 23. Juni: Vertrauen

Registrierlink für alle drei Termine

Du benötigst keine Vorkenntnisse und kannst jederzeit einsteigen. Ob zum ersten Event oder danach. Du kannst via Computer oder Telefon teilnehmen. Es ist ein reiner Audioevent, ohne Kamera, so ist es am entspanntesten. Die Teilnahme ist vollkommen kostenfrei.

Hintergrundinfo zur Heilabend-Reihe im Juni

Die Welt erlebt gerade eine Revolution. Es ist eine „leise Revolution“. Doch das ist nicht minder kraftvoll, stark, umfassend und bisweilen erschütternd. Für unseren Körper-Geist-Seele sind die konstanten Veränderungen ein „Transformationsdauerlauf“. All das Neue – in der Welt und in Dir – gilt es, zu integrieren. Und zu Vertrauen in das Große Ganze, in Dich, die Welt, das Universum.

Die Heilabend-Reihe „Happy Days“ wurde mir von Schöpfung, der Quelle, gezeigt: Mir wurde gezeigt, dies anzubieten, um bei der Transformation und Rekalibrierung der Seele zu unterstützen. Diese Info kam, als ich ein Channeling zur Energie der Zeit machte. Dort ging es um die Rekalibrierung der Seele.

Du findest das Channeling, worum es im Moment geht, auf meinem Youtube Kanal und als Podcast. Es ist vom April, doch gibt es Dir einen zeitlosen Einstieg in die aktuellen Energien und was gerade mit uns los ist. Hier nochmal der Link:

Energie-Update: Warum sich viele zerstreut fühlen-Rekalibrierung der Seele-Transformationsdauerlauf
ÜBER MICH

Ich heiße Birgit Golms, bin spiritueller Coach, ThetaHealing Lehrerin und Channel-Medium. Ich veranstalte seit 2017 eine monatliche Gruppenheilung mit der ThetaHealing -Technik. Erst live und jetzt jeden Monat online via Zoom. Mehr Infos zu mir und was ich sonst noch mache, findest Du auf meiner beruflichen Website unter www.theta-bridge.com

Die Reihe “Happy Days” sind ideal zum Kennenlernen von Energieheilung. Du benötigst keine Vorkenntnisse.

Namaste,

Birgit

Worte für Liebe

Wusstest Du, dass es in der griechischen Sprache verschiedene Worte für die Liebe gibt? Und dass diese Worte jeweils eine andere Bedeutung haben? In der deutschen Sprache haben wir nur ein Wort für die Liebe. Das ist interessant und zeigt, dass uns unsere Sprache in gewisser Hinsicht limitiert.

In Zusammenhang mit der Gruppenheilung zum Thema Liebe im Juni, möchte ich vier Begriffe für Liebe in der griechischen Sprache vorstellen:

  1. Eros: Romantische Liebe und Leidenschaftliche Liebe
  2. Philia: Freundschaftliche Liebe
  3. Storge: Liebe zwischen Kindern und Eltern
  4. Agape: selbstlose Liebe, spirituelle Liebe, Liebe zu Gott, Nächstenliebe

Wenn Dich diese Ausführungen zur Liebe inspirieren, hier als Idee auch eine Übung für Dich.

Eine kleine Übung

Nimm Dir einen Moment Zeit, koche Dir vielleicht eine schöne Tasse Tee und lege etwas zu schreiben bereit:

a. Reflektiere darüber, ob Deine Definition von Liebe sich in den letzten Jahren verändert hat. Wirkt Liebe auf Dich heute anders als früher?

b. Manche Menschen in Deinem Leben sind mit Dir verbunden über Eros, manche über Philia, Storge oder auch Agape. Reflektiere, welche Menschen dies für Dich jeweils repräsentieren. Und nimm Dir einen Moment Zeit, dies wertzuschätzen.

c. Es kann gut sein, dass Du durch diese Betrachtung der Liebe vielleicht feststellst, wie viel Liebe bereits in Deinem Leben ist!

d. Beschließe diese Übung, wenn es sich für Dich stimmig anfühlt, mit einem inneren „Dankeschön“ an alle jene Menschen, die Dich lieben und die du liebst.

Online-Event: Liebes-Energieheilung

Diese Worte sind meine Einstimmung zur Gruppen-Energieheilung zum Thema Liebe am 10. Juni zum Thema “Agape” – selbstlose Liebe, Nächstenliebe, One-Ness. Diese Reflektionen zu Liebe sind Teil meines monatlichen Angebots für die Teilnehmer der Gruppen-Energieheilung und alle, die es anspricht, egal wann das sein mag und Du dies liest.

Falls Du Dich für die Liebes-Energieheilung interessierst: An insgesamt acht Terminen werden verschiedene Facetten der Liebe für die Teilnehmden geheilt, gelöst, geklärt. Es ist eine monatliche Veranstaltung, die aufgezeichnet wird. Sie wird den Teilnehmenden zur Verfügung gestellt als Link und man kann die Aufzeichnungen auch im Nachhinein erstehen. Du kannst jederzeit einsteigen und brauchst keine Vorkenntnisse.

Hier die Links zu vergangenen und zukünftigen Termine. Vergangene Termine sind hier mit Link zur Aufzeichnung aufgeführt und können auch nach dem Termin über die Webinarplattform angeschaut werden.

Die ersten Termine:

Liebeszykus (1) Mittwoch, 13. Mai, 19.00 – 20.00 Uhr (Selbstliebe)
Link zur Aufzeichnung: https://www.edudip.market/mediabox/index/36374

Liebeszyklus (2) Mittwoch, 10. Juni, 19.00 – 20.00 Uhr (“Agape”)
Link zur Aufzeichnung: https://www.edudip.market/mediabox/index/363746

Liebeszyklus (3) Mittwoch, 15. Juli, 19.00 – 20.00 Uhr (Liebe & Partnerschaft)
Anmeldungslink: https://www.edudip.market/w/363748

Liebeszyklus (4) Mittwoch, 12. August, 19.00 – 20.00 Uhr
Anmeldungslink: https://www.edudip.market/w/363752

Weitere Termine bis Dezember hier auf meinem Blog

Über die Intuition

Wir Menschen haben verlernt, auf unsere Seele, auf unsere Intuition zu hören. Das hat Albert Einstein in einem wunderbaren Zitat beschrieben:

Du möchtest wieder auf Deine Seele, Deine Intuition hören? Alles ist bereits in Dir. Sobald Du den Blick nach Innen richtest und die Geräusche vom Außen ausblendest, wirst Du es Wahrnehmen. Hilfreich sind Meditation, Achtsamkeit, Tagebuch schreiben, Malen oder auch ein Spaziergang in der Natur. Alles ist bereits da.

Spirituelle Tipps fürs Arbeiten im Homeoffice

Durch die Corona-Krise ist Homeoffice im Trend, beziehungsweise eine Notwendigkeit. Doch das Büro zuhause kann ganz schön herausfordernd sein und die wenigsten sind darauf vorbereitet. Für all jene, die plötzlich im Homeoffice sind, kommen hier einige Tipps für den spirituellen Alltag mit Homeoffice.

Seit etwa 20 Jahren arbeite ich selbst im Homeoffice und es war zu Beginn gar nicht so einfach. Über dieses Thema habe ich mit Gudrun Sonnenberg einen Berufs-Ratgeber geschrieben: „Homeoffice. Erfolgreiches Heimspiel durch Zeit- und Selbstmanagement“, erschienen 2009 im Orell Füssli Verlag. Die Zeiten haben sich verändert, doch die Tipps aus dem Buch sind zeitlos. (Leider ist das Buch nur noch gebraucht oder im Antiquariat erhältlich.)

Eine wichtige Erkenntnis beim Schreiben des Buchs und in Gesprächen mit anderen “Homeworkern” war für mich, dass es für die allermeisten anfangs eine Herausforderung ist, von zuhause aus zu arbeiten. Dass es fast allen so geht. Und dass man das erst einmal „lernen“ muss. Umdenken muss. Seine Strategien entwickeln muss und dass diese Strategien für jeden anders sein können.

Zuhause im Büro

Das Arbeiten zuhause gleicht einer Selbsterfahrung und bringt Seiten von Dir zutage, die Du vielleicht noch nicht kanntest. Die einen arbeiten ohne Pause bis zum Umfallen und die anderen kämpfen mit Aufschieberitis oder putzen erst einmal die Wohnung. Mein Eindruck durch Gespräche mit Homeoffice-Neulingen zurzeit ist, dass die meisten ohne Pause arbeiten und nicht mehr richtig abschalten können. Hier kommen nun allgemeine Tipps, die ich ergänzt habe mit Ideen aus meinem spirituellen Alltag. Damit es leichter geht.

Tipps fürs Arbeiten zuhause

  1. Gib dem Arbeitstag eine Struktur, mit Pausen, klarem Beginn und klarer „Endzeit“ für den Arbeitstag.
  2. Plane ein freies Wochenende ein oder zumindest einen freien Tag in der Woche.
  3. Achte gut auf Dich und gönne Dir mittags eine warme Mahlzeit.
  4. Es ist wichtig, mindestens einmal am Tag rauszugehen, am besten in die Natur, und auftanken.
  5. Die Familie und Partner/in an Bord holen und Zeiten von Ruhe sowie Gemeinsamkeit besprechen. Sonst wird die Arbeit vielleicht zu oft unterbrochen.
  6. Eventuell sind der Haushalt und Routinen neu zu organisieren: Es ist hilfreich, die neue Organisation gemeinsam zu besprechen. Und an einem Strang zu ziehen.
  7. Begrenze die digitale Zeit und beende Deine Arbeit mit dem Computer mindestens 2 Stunden vor der Nachtruhe. Der Bildschirm strahlt und suggeriert dem Körper, es sei Tag. Dieser produziert mehr Melantonin und dann fällt es schwer, einzuschlafen.

Spirituelle Homeoffice-Tipps

  1. Beginne den Tag am besten mit einer Meditation oder einer Achtsamkeitsübung. Die Meditation am Morgen tankt Dich auf für den Tag und fokussiert Dich. Wenn Du nur wenig Zeit hast: 10 Minuten genügen. Aber nimm Dir einen Moment Zeit für Dich, bevor der Alltag losgeht.
  2. Mache es Dir schön an Deinem Arbeitsplatz: Blumen, Kristalle, Bilder die Dich positiv stimmen, tun auch Deiner Seele gut.
  3. Eine Aromalampe oder ein Aroma-Diffuser mit ätherischen Ölen kann bei der Arbeit beleben. Du kannst einen Duft oder eine Duftmischung auswählen, die Dich beruhigt oder anregt, der die Kreativität fördert oder Stress abbaut.
  4. Achte auf Deine Ernährung und Bewegung. Leichtes Essen tagsüber und Spaziergang in der Mittagspause sind optimal.
  5. Mache spätestens alle 90 Minuten eine kleine Pause. Gehe einige Schritte, bereite Dir einen schönen Tee oder trinke Wasser. Und mache definitiv Pause vom Computer.
  6. Entspannende Musik bei der Arbeit kann beflügeln: Bei mir funktioniert am besten Chill-Out-Musik oder klassische Musik.
  7. Mache zum Abschluss des Arbeitstages ein Ritual, das Dir hilft, den Übergang in die Freizeit zu markieren. Das kann zum Beispiel meditieren sein, ein Abendspaziergang oder Yoga.
  8. Wenn Du zurzeit viele Stunden zuhause vor dem Computer verbringst, ist es wohltuend, regelmäßig in die Natur zu gehen oder Sport in der Natur zu machen. Ein Park ist gut, ein Wald ist noch besser. Der Kontakt mit der Natur erdet und füllt Dich auf mit negativen Ionen, die das Wohlgefühl und die Entspannung fördern.
  9. Räume alle Arbeitsutensilien nach der Arbeit aus Deinem Blickfeld. Falls Du im Schlafzimmer oder Wohnzimmer arbeitest, kannst Du vielleicht einen Paravent nutzen oder das Notebook in einem Schrank verstauen. Es ist wichtig, dass Du nach der Arbeit abschalten kannst, auch optisch.

Beim Schreiben merke ich: Ich könnte noch vieles mehr schreiben! Doch ich möchte lieber fragen, wie es Dir im Homeoffice ergeht. Kommst Du klar? Was hilft Dir? Hinterlasse gerne einen Kommentar.

Wenn Dir diese Tipps gefallen, dann freue ich mich, wenn Du diesen Beitrag teilst.

Ändern, was nicht funktioniert

Wenn wir nicht verändern, was nicht funktioniert in unserem Leben, werden wir jeden Tag die gleiche Erfahrung machen. Immer und immer wieder.

Eine Sache zu ändern hat oft einen großen Effekt auch auf weitere Bereiche. Deshalb macht es Angst. Das ist ganz normal. Gleichzeitig hält uns diese Angst davon ab, das Leben zu leben, das wir uns wünschen.

Schreiben

Wenn diese Worte bei Dir in Resonanz gehen, dann kann es für Dich hilfreich sein, Tagebuch zu schreiben. Gerade in diesen Zeiten der Corona-Krise. Reflektiere für Dich, was es bedeuten würde, Dein Leben zu ändern. Mache eine Liste mit den Vorteilen und den Nachteilen. Und was Dich im Moment bremst oder abhält.

Und wenn Du soweit bist, und Dich damit eine Weile beschäftigt hast, kannst Du eine Angst vielleicht schon loslassen. Manche Ängste haben sich vielleicht auch schon durch das “Bewusst werden” relativiert.

Oder hole Dir Unterstützung. Damit Du schneller dorthin kommst, wo Du hin möchtest.