ThetaHealing Praxis-Tipp: Doppelter Glaubenssatz

Heute kommt ein neuer Impuls für Deine eigene ThetaHealing Praxis. Inspiriert dazu hat mich das Grabe Tiefer Seminar, in dem Teilnehmerinnen auf das Phänomen: Doppelter Glaubenssatz gestoßen sind. Was ist ein doppelter Glaubenssatz?

Es kann sein, dass wir zwei widerstreitende Glaubenssätze in uns tragen. Gleichzeitig. Es kann zum Beispiel sein, jemand trägt den Glaubenssatz “Gott liebt mich” und “Gott liebt mich – nein”. In diesem Fall wird nur der negative Glaubenssatz bearbeitet und aufgelöst.

Was ist also zu tun?

Wenn Du Themen und Ereignisse in Deinem Leben hast, die sich trotz ThetaHealing wiederholen, teste auch die negative Variante vom Glaubenssatz. Hier ein paar Vorschläge:

  • Gott liebe mich. Gott liebt mich nein
  • Ich liebe mich. Ich liebe mich nein
  • Ich bin gewollt. Ich bin gewollt nein.
  • Ich bin arm. Ich bin reich.

Wenn Du den negativen Glaubenssatz testest und es kommt ein “Ja” raus, dann verändere dies so, wie Du es gelernt hast. Ändere nur den negativen Glaubenssatz und tausche ihn aus gegen einen Positiven.

Eigentlich ist alles gut?

Fühlst Du Dich zurzeit “mal so und mal so”? Obwohl Du sonst ausgeglichen bist? Wunderst Du Dich, dass immer wieder ein tiefes Unbehagen kommt, dabei ist eigentlich alles in Ordnung? Denn Du hast ein Dach über dem Kopf und der Kühlschrank ist voll?

Der Grund für dieses Phänomen hat höchst wahrscheinlich mit der Corona-Krise zu tun. Auch wenn Du auf der bewussten Ebene vielleicht keine Existenzängste fühlst, werden durch die aktuelle Situation die Ängste Deiner Ahnen aktiviert, die Du geerbt hast.

Ängste der Ahnen

Es zeigt sich in den ThetaHealing Sitzungen, dass viele Menschen sich zurzeit unwohl fühlen und nicht so gut schlafen. Oder auch sehr spezielle Träume haben. Es ist ein Gefühl, als wäre es nicht das eigene Gefühl. Das Unbehagen lässt sich nicht abschütteln. Es wird höchstens schlimmer, wenn man die Nachrichten am Abend schaut oder einkaufen geht und dort die Menschen mit Mundschutz sieht.

Das Unbehagen hat damit zu tun, dass hier möglicherweise Ängste und Traumata hochkommen, die nicht aus Deinem Leben stammen, sondern von den Ahnen. Das sind oft Ängste aus Zeiten von Kriegen, Ängste rund um „gefangen sein“, auf der Flucht sein, ein Leben im Mangel und in Sorge.

Wenn es Dir im Moment so geht, dann kann die ThetaHealing Technik helfen, diese alten Ängste zu identifizieren und nachhaltig aufzulösen. Sowohl für Dich, als auch für Deine Familie. Diese Ängste werden sowohl für die Generationen zurück als auch die Generationen nach vorne aufgelöst. Deine Kinder sind dann auch davon befreit.

Befreiung von vererbtem Trauma

Auch wenn es sich nicht gut anfühlt, dieses Unbehagen, so ist diese Zeit jetzt der ideale Zeitpunkt, sich davon zu befreien. Die Erde schwingt anders und spült zurzeit all das Alte an Glaubenssätzen hoch, was noch hinderlich ist seit Generationen.

Die Auflösung der Ängste geschieht im Moment in Sekundenschnelle. Weil es schon so weit an der Oberfläche ist. Nutze die Erkenntnisse und diese Zeit. Damit Du frei wirst, das Leben zu leben, das Du Dir vorstellst.