Energie der Zeit: August 2020

Die Energie vom August ist Veränderung. Die Energie der Veränderung kennen wir gut, dieses ganze Jahr ist ein Jahr von Veränderung. Doch es wurden mir für diesen Monat neue Informationen dazu gezeigt:

Wir stehen global an einer Schwelle: Es werden nach dem Shutdown die Veränderungen im Außen sichtbar in unser Leben treten. Ob wir es wollen oder nicht. Seien es neue Fahrradwege, Reisebeschränkungen, neue Auflagen für Bildung oder Arbeit. Die Veränderungen werden kommen und so mancher würde sich vielleicht wünschen, darauf Einfluss zu haben. Oder die Veränderung kontrollieren zu können. Oder das Timing bestimmen zu können.

„Surrender“

Doch was es jetzt scheinbar zu lernen und zu erfahren gilt, ist, sich unausweichlichen Veränderungen nicht entgegenzustellen, sondern „mit dem Strom zu schwimmen“. Mit im Flow des Moments zu gehen, des Tages, der Woche und des Monats. So wie es jeden Tag anderes Wetter gibt und wir es nicht ändern können, so scheint es nun für unsere eigene Balance und Kraft von Bedeutung zu sein, uns der jeweils aktuellen Situation anpassen zu können. Und unser Leben und unsere Freiheiten bewusst zu genießen.

Ändern, was nicht funktioniert

Wenn wir nicht verändern, was nicht funktioniert in unserem Leben, werden wir jeden Tag die gleiche Erfahrung machen. Immer und immer wieder.

Eine Sache zu ändern hat oft einen großen Effekt auch auf weitere Bereiche. Deshalb macht es Angst. Das ist ganz normal. Gleichzeitig hält uns diese Angst davon ab, das Leben zu leben, das wir uns wünschen.

Schreiben

Wenn diese Worte bei Dir in Resonanz gehen, dann kann es für Dich hilfreich sein, Tagebuch zu schreiben. Gerade in diesen Zeiten der Corona-Krise. Reflektiere für Dich, was es bedeuten würde, Dein Leben zu ändern. Mache eine Liste mit den Vorteilen und den Nachteilen. Und was Dich im Moment bremst oder abhält.

Und wenn Du soweit bist, und Dich damit eine Weile beschäftigt hast, kannst Du eine Angst vielleicht schon loslassen. Manche Ängste haben sich vielleicht auch schon durch das “Bewusst werden” relativiert.

Oder hole Dir Unterstützung. Damit Du schneller dorthin kommst, wo Du hin möchtest.