Fear of change? – Blogpost in German

Sorry – this blogpost is in German!

Das Jahr 2020 steht für Neubeginn und Neugeburt. In diesen Zeiten gehen wir alle durch zahlreiche Veränderungen in unserem Leben, innerlich und äußerlich. Veränderungen fühlen sich für viele unangenehm an und der Gedanke an Veränderung macht vielen Menschen Angst. Warum?

Angst vor Neuem

Viele Menschen haben Angst vor etwas Neuem, Angst vor etwas Unbekanntem, Angst vor dem nächsten Schritt. Die Gründe dafür sind je nach Person unterschiedlich. Es kann sein, dass es schlechte Erfahrungen in Zusammenhang mit Veränderung gab. Oder man traut sich nicht, weil man Sorge hat, dass man dadurch andere Menschen enttäuscht. Manch einer hat diese Angst auch von den Ahnen geerbt, die sich nach traumatischen Veränderungen nichts sehnlicher wünschten, als Sicherheit und Beständigkeit. Und dass alles so bleibt, wie es ist. Um jeden Preis.

Veränderung als Normalität

Doch in uns Menschen ist gleichzeitig ein Wunsch nach Entwicklung, nach Lernen, nach Wachstum einprogrammiert. So wie sich die Natur im Verlauf der Jahreszeiten wandelt, so ist auch der Mensch dem Wandel automatisch “unterworfen”. Veränderungen gehören zum Leben dazu. Verweigert man sich Veränderung und stellt sich dagegen, wird man bisweilen vom Universum regelrecht “geschubst”. Das fühlt sich dann meist nicht gut an. Es werden dann Dinge einfach “entschieden” und eventuell kommt es dann anders, als man wollte. Besser ist es, die Veränderung selbst zu beschließen und auf eine Weise umzusetzen, die zum Leben passen und auch mit einem Timing, das man selbst bestimmt.

Das bedeutet nicht, dass man keine Angst mehr hat vor etwas Neuem. Doch wenn Du die Veränderung als natürlichen Prozess siehst und der Angst mit Mut begegnest, wirst Du mit jeder Situation und mit jedem Schritt stärker. Du “überschreibst” quasi mögliche unangenehme Erfahrungen in Zusammenhang mit Veränderung und lernst, Dich immer mehr zu trauen. Dir zu vertrauen. Dem Universum zu vertrauen. Und mit der Angst umzugehen.

Anerkennung

Wenn es eine Situation gibt, vor der Du Angst hast, und Du machst es trotzdem – das heißt Du gehst durch die Angst  – dann klopfe Dir selbst auf die Schulter. Erkenne es an. Feiere. Du bist am Wachsen und dazu gehören genau jene Momente. Die Angst vor Neuem zu überwinden, wie zum Beispiel den Jobwechsel, den Ortswechsel oder gar die Beendigung einer Beziehung, ist ein großer Schritt. Die Angst ist normal. Aber das Festhalten am Alten, Überlebten kommt oft mit einem hohen Preis an Lebensfreude und Lebendigkeit, an Wachstum und Entwicklung. Deshalb feiere die Überwindung von Angst. Feiere Dich selbst und dass Du Dein Leben in die Hand nimmst. Und so gestaltest, wie Du es Dir wünschst.

Wenn Du noch festhängst bei einem Thema und alleine nicht weiterkommst, dann buche eine ThetaHealing Sitzung. Lenke Dein Leben in die Richtung, die Du dir wünschst. Worauf warten?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *