Corona-Krise: Was ist Deine Wahrheit?

Die Pandemie bestimmt unseren Alltag. Auch wenn es erste Lockerungen gibt, so fühlt es sich nicht befreiend an. Vielmehr brodeln nun die Dinge an die Oberfläche, die vorher unterdrückt waren: Was ist wirklich los? Wie lange geht das noch so weiter? Was ist die Lösung? Es liegt Gereiztheit in der Luft. Die Medien heizen die Diskussion zusätzlich an. Viele Menschen fühlen sich durcheinander.

Es ist eine Herausforderung, zurzeit in seiner Mitte zu bleiben. Besonders für spirituelle Menschen, die in der Regel sehr sensibel und empathisch sind. Durch die Corona-Krise kommen eine Fülle widersprüchlicher Informationen „in unser Haus“: Über Fernsehen, Radio, Soziale Medien und auch Gespräche mit Familienmitgliedern und Freunden.

Auch die Entdeckung, dass so mancher Mensch, den wir zu kennen glaubten, sich zu Verschwörungstheorien oder anderen Meinungen hingezogen fühlt, kann verstörend sein. So mancher glaubt dann, er müsse sich entscheiden, wem oder was er glaubt. Oder müsse herausfinden, was die Wahrheit ist, um einen Standpunkt zu haben und diesen vertreten zu können gegenüber anderen.

Doch Hand aufs Herz: Im Moment die „wahre Wahrheit“ zu wissen über die Hintergründe und Folgen der Pandemie, ist unmöglich. Es gibt jeweils 100te Gegenargumente. Was also tun?

Was ist Deine Wahrheit?

Eine Lösung kann es sein, für sich einen Standpunkt und eine Wahrheit zu haben, während gleichzeitig andere ihre eigene Wahrheit haben dürfen. Das beinhaltet, dass sich die Meinung der anderen von der unseren unterscheiden kann und darf. Ohne dass es bedrohlich ist oder wir uns weniger zugehörig fühlen. Denn wir haben alle eine andere Wahrnehmung der Welt.

Unsere Wahrnehmung der Welt beruht auf unseren Glaubenssätzen und Erfahrungen. So bilden wir uns eine Meinung. Wir blicken auf die Welt sozusagen mit unserer eigenen Brille. Und so hat jeder Mensch mit seiner Wahrheit (beziehungsweise seiner Brille) eine andere Wahrnehmung und auch in diesem Sinne „recht“. Aus seiner Sicht stellt sich die Situation auf eine Weise dar. Diese Sicht der Dinge muss nicht Deine Sicht der Dinge sein. Du darfst Deinen eigenen Standpunkt haben und an Deine eigene Wahrheit glauben.

Sich selbst treu sein

Wenn es Dir schwerfällt, im aktuellen Durcheinander eine Entscheidung dafür zu treffen, was Du glaubst, dann horche in Dich hinein. Was geht in Resonanz? Was nicht? Dein Feld und Deine Energie gehen in Resonanz mit dem, was für Dich die Wahrheit ist. Deine Wahrheit. Es ist mehr ein Gefühl. Die Wahrheit ist in Dir und Du musst sie niemandem beweisen.

Es ist gut, seine eigene Wahrheit zu kennen und sich selbst treu zu sein. Ohne sich für oder gegen jemandes Meinung entscheiden zu müssen. Und ohne andere für deren Wahrheit zu verurteilen. Dies hilft Dir, jetzt in Deiner Kraft zu bleiben. Wir sind alle in einem riesigen Prozess. …

Kennst Du diese Situation? Was meinst Du? Hinterlasse gerne einen Kommentar oder teile diesen Beitrag mit Freunden.

Spirituelles Erwachen in der Corona-Krise

Es ist normal, wenn das, was gerade in der Welt passiert, bei Dir Ängste auslöst. Die aktuelle Zeit „triggert“ jeden Einzelnen von uns in vielerlei Hinsicht. Und so fühlt sich das damit verbundene spirituelle Erwachen für viele der frisch Erwachenden vielleicht nicht wie ein Geschenk an, sondern eher wie ein Schock.

Alles, was sich so mancher sehnlichst wünscht, ist, dass alles wieder so ist wie vorher. Dass Normalität einkehrt. Doch das ist nicht möglich. Nach Corona wird es für alle, die gesamte Welt, anders sein wie vorher. Das gilt auch für jene, die spirituell Erwachen: Bist Du einmal erwacht, kannst Du die Augen nicht wieder verschließen und blind sein für Dinge, die Dir nicht gut tun oder nicht im Einklang sind mit Deinen Werten.

Dunkle Nacht der Seele

Was viele erleben, wenn das spirituelle Erwachen plötzlich kommt – ausgelöst durch einen Schock wie zum Beispiel jetzt – ist „die dunkle Nacht der Seele“. Die dunkle Nacht der Seele meint einen Moment im Leben, wo Du für die Stimme Deiner Seele erwachst und Dein Leben mit anderen Augen siehst. Und Du erkennst, dass Du bisher in einer Illusion gelebt hast, die Du nicht länger aufrechterhalten kannst.

Es ist der Moment der Erkenntnis, dass Dein Leben sich jetzt ändern wird und ändern muss. Dass sich Dinge ändern müssen. Doch das ist gleichzeitig auch mit Abschied, Trauer und gar Schmerz verbunden. Denn auch Dein altes „Ich“ gilt es zu betrauen. Du bist nicht mehr so, wie Du vorher warst. Dein altes Leben passt nicht mehr.

Es gibt diese Phase des Erwachens, die von den einen als schmerzhaft, von anderen aber auch als „magisch“ erlebt wird. Oder  auch beides. Es ist für jeden anders. Du findest durch das Erwachen wieder zurück zu Dir selbst. Schritt für Schritt. Du erwachst zu dem Menschen, die Du wirklich bist.

Im Einklang mit Dir selbst

Vielleicht erinnerst Du Dich an eine Situation in Deiner Kindheit, wo Du noch ganz Du selbst warst. Im Einklang mit Dir selbst und nicht in Dissonanz. Mit Dir im Reinen. Es ist eine Belohnung des spirituellen Erwachens, dass Du wieder in Einklang kommst mit Dir selbst. Weitere Belohnungen folgen. Es ist alles drin. Mehr über diese Erfahrungen in Bälde und immer wieder hier in diesem Blog.

Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, dann freue ich mich, wenn Du diesen Blog abonnierst oder auch teilst. Schaue gerne auch auf die Facebook-Seite zum Blog. Dort ist der Ort, um Dich mit Gleichgesinnten zu vernetzen.

 

Eigentlich ist alles gut?

Fühlst Du Dich zurzeit “mal so und mal so”? Obwohl Du sonst ausgeglichen bist? Wunderst Du Dich, dass immer wieder ein tiefes Unbehagen kommt, dabei ist eigentlich alles in Ordnung? Denn Du hast ein Dach über dem Kopf und der Kühlschrank ist voll?

Der Grund für dieses Phänomen hat höchst wahrscheinlich mit der Corona-Krise zu tun. Auch wenn Du auf der bewussten Ebene vielleicht keine Existenzängste fühlst, werden durch die aktuelle Situation die Ängste Deiner Ahnen aktiviert, die Du geerbt hast.

Ängste der Ahnen

Es zeigt sich in den ThetaHealing Sitzungen, dass viele Menschen sich zurzeit unwohl fühlen und nicht so gut schlafen. Oder auch sehr spezielle Träume haben. Es ist ein Gefühl, als wäre es nicht das eigene Gefühl. Das Unbehagen lässt sich nicht abschütteln. Es wird höchstens schlimmer, wenn man die Nachrichten am Abend schaut oder einkaufen geht und dort die Menschen mit Mundschutz sieht.

Das Unbehagen hat damit zu tun, dass hier möglicherweise Ängste und Traumata hochkommen, die nicht aus Deinem Leben stammen, sondern von den Ahnen. Das sind oft Ängste aus Zeiten von Kriegen, Ängste rund um „gefangen sein“, auf der Flucht sein, ein Leben im Mangel und in Sorge.

Wenn es Dir im Moment so geht, dann kann die ThetaHealing Technik helfen, diese alten Ängste zu identifizieren und nachhaltig aufzulösen. Sowohl für Dich, als auch für Deine Familie. Diese Ängste werden sowohl für die Generationen zurück als auch die Generationen nach vorne aufgelöst. Deine Kinder sind dann auch davon befreit.

Befreiung von vererbtem Trauma

Auch wenn es sich nicht gut anfühlt, dieses Unbehagen, so ist diese Zeit jetzt der ideale Zeitpunkt, sich davon zu befreien. Die Erde schwingt anders und spült zurzeit all das Alte an Glaubenssätzen hoch, was noch hinderlich ist seit Generationen.

Die Auflösung der Ängste geschieht im Moment in Sekundenschnelle. Weil es schon so weit an der Oberfläche ist. Nutze die Erkenntnisse und diese Zeit. Damit Du frei wirst, das Leben zu leben, das Du Dir vorstellst.